Summer Camp

Das Kampnagel Summer Camp

Grundsätzlich sollen alle Workshops im Kampnagel Summer Camp zum Mitmachen einladen und Spaß machen. Die Workshops gehen von Bereichen bzw. Gegenständen aus, die Kindern und Jugendlichen vertraut sind, und bieten davon ausgehend Perspektivwechsel. Sie inspirieren dazu, Bekanntes zu hinterfragen und sich neue Perspektiven als Handlungsentwürfe für ihr eigenes soziales Umfeld anzueignen. Ganz nebenbei lernen sie Künstler persönlich kennen, haben Teil an deren Sicht auf die Welt und bekommen über das gemeinsame Tun Zugang zu deren Arbeiten. Dazu Petra Kochen, die Vorstandsvorsitzende der Gabriele Fink Stiftung: „Wir sind sehr froh über die Kooperation mit Kampnagel, um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen mal wirklich andere Ferien zu ermöglichen!“

Allgemein basieren die Workshops auf einem Kulturbegriff, der Kultur als ein veränderliches Gemeingut begreift, das zur Identität einer Gesellschaft gehört und deshalb von der Gesellschaft und ihrer jungen Generation getragen, in Besitz genommen, geformt und formuliert werden soll. Kinder und Jugendliche sollen keinen kulturellen Kanon lernen, sondern werden eingeladen, selbst an Kultur zu partizipieren, sich Praktiken und Denkmodelle anzueignen und für sich umzuformulieren. Dazu gehört auch, dass Räume, in denen Kultur produziert und verhandelt wird, also Theater- und Kulturzentren wie Kampnagel, offen sind, um von den Menschen einer Stadt in Besitz genommen und belebt zu werden.

Alle Workshops sollen miteinander über bestimmte tägliche Abläufe verbunden werden, so dass die Kinder auch mitbekommen, woran die anderen arbeiten. Auch ein Wechseln innerhalb der Workshop-Gruppen ist möglich. Die Workshops sind altersstufenübergreifend – mitmachen können Schüler von 10 – 16 Jahren – und sollen für die Kinder kostenlos oder sehr kostengünstig angeboten werden, so dass kein Kind auf Unterstützung der Eltern angewiesen bzw. aus finanziellen Gründen ausgeschlossen ist.

2017 wurde das Kampnagel Summer Camp im dritten Jahr mit Unterstützung der Gabriele Fink Stiftung veranstaltet. Die Workshops fanden vom 14. – 18. und vom 21. – 25. August statt, im Mittelpunkt standen Kochen, Musik-Loops selbst Basteln, Fashion Design, Foto-Shooting, friedliches Protestieren, Performen auf Fremdsprache oder Musikvideo-Choreografien Zusammenstellen, wie immer auch gemeinsam mit Künstler*innen und Kampnagel-Allstars. Das komplette Programm 2017 finden Sie hier.

Die Liste unserer Projekte