Stadtteilkulturpreis

Der Hamburger Stadtteilkulturpreis
Mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreis, der mit 10.000 Euro dotiert ist, werden bereits seit 2002 herausragende Projekte der lokalen Kultur in Hamburg ausgezeichnet. Der Ideenpreis Stadtteilkultur wird an besonders innovative Projektideen vergeben, die in den beiden Folgejahren umgesetzt werden sollen und ein Gesamtbudget von 10.000 Euro nicht überschreiten. Der Ideenpreis ist mit einem Preisgeld von 3.000 Euro ausgestattet. Bewerben können sich kulturelle Initiativen, Zentren, Vereine und Einzelpersonen, die sich im Stadtteil engagieren, über ein Onlineformular unter www.stadtteilkulturpreis.de.

Die Hamburger Stadtteilkultur und ihre Projekte stehen für Teilhabe der Bürgerinnen und Bürger und Mitgestaltung der Stadtgesellschaft. Stadtteilkultur fördert Nachwuchs und Bildungsgerechtigkeit. Stadtteilkultur bietet Freiräume und schafft lokale Identitäten. Stadtteilkultur berührt und begeistert, weil sie Kultur mitten in der Gesellschaft und mitten aus der Gesellschaft ist. Sie spiegelt die ganze Vielfalt der Kulturen unserer Stadt.

2014 wurde der Hamburger Stadtteilkulturpreis neu aufgestellt, und der Ideenpreis kam hinzu. Preisstifter und Unterstützer der beiden Preise sind die Hamburgische Kulturstiftung, die Gabriele Fink Stiftung, die Patriotische Gesellschaft von 1765 und die Kulturbehörde Hamburg. Die Alfred Toepfer Stiftung F.V.S. unterstützt die Umsetzung. STADTKULTUR HAMBURG, der Dachverband für lokale Kultur und Kulturelle Bildung, ist als Experte und Szenekenner für Konzeption und Durchführung des Wettbewerbs zuständig.

Der Hamburger Stadtteilkulturpreis 2017

Der 14. Hamburger Stadtteilkulturpreis wurde am 25. April in einer festlichen Veranstaltung vor rund 250 Gästen in der Halle 424 im Oberhafen an die partizipatorische Stadtteilperformance „ALTONA MACHT AUF!“ der theater altonale verliehen. Der größte Preis der Hamburger Stadtteilkultur ist mit 10.000 Euro dotiert. Im Mittelpunkt des stimmungsvollen Festakts stand das Gewinnerprojekt. Unter den Gästen waren neben Vertretern der Stadtteilkultur und der nominierten Projekte zahlreiche hochrangige Vertreter aus Politik, Verwaltung, Gesellschaft und Kultur, die von der Journalistin Birgit Hasselbusch durch die Veranstaltung geführt wurden.

Ein Kurzfilm des Filmemachers Martin D’Costa stellte das Gewinnerprojekt des Stadtteilkulturpreises vor, dessen Initiatoren den Preis aus den Händen des Senators für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda erhielten. Die Laudatio für das Gewinnerprojekt hielt Robert Hillmanns aus dem zakk Düsseldorf. Zusammen mit Prof. Dr. Gesa Birnkraut von Birnkraut Partner und Stefan Reckziegel vom Hamburger Abendblatt hatte er den Preisträger aus einer Vorauswahl der Preisstifter ermittelt.

Das Gewinnerprojekt

Die Jury beurteilte das Projekt ALTONA MACHT AUF! Wir bleiben hier! der theater altonale als besonders preiswürdig, da es als ein Paradebeispiel für Kultur für alle und Kultur von allen kulturelle Teilhabe im Stadtteil auf besondere Weise ermöglicht. Partizipation für alle Bewohner des Stadtteils wird nicht nur behauptet, sondern durch die vielen Möglichkeiten, sich aktiv einzubringen, wächst das Projekt seit Jahren immer weiter.

Der Erfolg von ALTONA MACHT AUF! zeigt sich besonders in der großen Nachfrage auf Seiten derBewohner und der Besucher und in den vielen Anregungen und Ideen, die mit der Zeit in das Projekt einflossen: So sind Performance, Theater, Tanz, Gesang und weitere Kunst- und Kulturformen gleichberechtigter Teil des Programms, wenn Altona im Sommer Balkontüren und Fenster aufmacht.

ALTONA MACHT AUF! inszeniert das Quartier und stärkt die nachbarschaftliche Vernetzung und den Zusammenhalt. Die nachhaltig positive Wirkung des ausdifferenzierten Konzepts wird unterstützt durch die Einbindung von Coaches – erfahrene Künstler, die den Teilnehmern kostenlos mit Rat und Tat zur Seite stehen. ALTONA MACHT AUF! gelingt es so seit Jahren, privaten Raum zu öffentlichem Raum werden zu lassen und kulturelle Vielfalt abzubilden, wirksam zu machen und zu fördern. Mit der Auszeichnung von ALTONA MACHT AUF! Wir bleiben hier! möchte die Jury diese herausragenden Leistungen würdigen und die Weiterentwicklung unterstützen. Die Stadtteilperformance ALTONA MACHT AUF! findet seit 2012 jährlich mit großem Erfolg im Rahmen der altonale statt. Unter dem Motto „Sehnsuchtsfenster & Balkontheater“ sind die Bewohner Altonas eingeladen, mit Hilfe eines Teams von Künstlern aus der Nachbarschaft ihre Wünsche und Sehnsüchte auf ihren Balkonen und in ihren offenen Fenstern zu inszenieren. Durch Partizipation und kulturelle Teilhabe setzt sich das Projekt mit den Mitteln der Kunst nachhaltig mit der nachbarschaftlichen Lebenswelt „Altona“ auseinander und fragt: Wie wollen wir im Stadtteil zusammenleben? Dazu ergänzend der Theaterautor und Mitinitiator Carsten Brandau: „ALTONA MACHT AUF! ist nicht einfach nur ein Performance-Projekt unter vielen – ALTONA MACHT AUF! ist eine Herzenssache. Jedes Mal wieder ist es faszinierend zu sehen, wie die Altonaer mit ihren ‚Sehnsuchtsfenstern & Balkontheatern’ ihren Stadtteil in Bewegung bringen, ihm ihr Gesicht geben und sich miteinander auseinandersetzen. Deshalb freuen wir uns wahnsinnig über diese Auszeichnung, die an alle Aufmacherinnen und Aufmacher geht – denn ohne sie gäbe es dieses Projekt gar nicht! Der Hamburger Stadtteilkulturpreis geht also in diesem Jahr an einen ganzen Stadtteil und seine außergewöhnliche Nachbarschaft.“

Die Pressemitteilung  der Pressestelle des Hamburger Senats zur Verleihung des Stadtteilkulturpreises 2017 können Sie hier lesen.

Der Hamburger Stadtteilkulturpreis 2018

Der Hamburger Stadtteilkulturpreis geht in eine neue Runde: Am 1. November 2017 ist die Ausschreibung für herausragende Projekte und Programme der Hamburger Stadtteilkultur gestartet. Neun Wochen lang können sich kulturelle Initiativen, Zentren, Vereine und Einzelpersonen, die sich im Stadtteil engagieren, online bewerben. Neben Kulturprojekten können auch Kurs- und Veranstaltungsprogramme, Programmbereiche, Veranstaltungsreihen, spezielle Veranstaltungsformate und Festivals bis einschließlich Mittwoch, 3. Januar 2018, eingereicht werden. Der Gewinner erhält Ende April 2018 im Rahmen eines Festaktes den mit 10.000 Euro dotierten Preis.

Weitere Informationen zum Stadtteilkulturpreis und zum Bewerbungsverfahren finden Sie unter www.stadtteilkulturpreis.de

Die Liste unserer Projekte