Ballett-AG

„Pas de deux“ in Hannover
Die Begeisterung ist den jungen Tänzern ins Gesicht geschrieben – ein- bis zweimal im Jahr trainieren die 10 Jugendlichen der Ballett-AG der Heinrich-Ernst-Stötzner Schule (Förderschule geistige Entwicklung) in Hannover mit den Profi-Tänzern der Niedersächsischen Staatsoper Hannover. Die Proben werden von Jörg Mannes, Ballettdirektor an der Staatsoper und vielfach ausgezeichneter Choreograf begleitet. Begleitet von einer Pianistin erleben die Kinder und Jugendlichen zwischen zwölf und neunzehn Jahren die Faszination des Tanzes. Durch die Bestätigung der eigenen kreativen Leistung wächst ihr Selbstvertrauen, in der Bewegung lösen sich Spannungen und Blockaden. Das gemeinsame Training mit den Profis in der Staatsoper bestärkt und motiviert die Schüler der Ballett-AG. In diesem Schuljahr war die Stötznercompagnie bereits zum dreizehnten Mal als Gast im Opernhaus.

Bereits zum sechsten Mal hat das Bundesjugendballett unter der Intendanz von John Neumeier die Compagnie der Heinrich-Ernst-Stötzner Schule zu einem Workshop nach Hamburg eingeladen. Diese besonderen Begegnungen mit Profis geben den Schülern der Heinrich-Ernst-Stötzner Schule neue Impulse und Ideen für ihr allwöchentliches Training an der Stange, vor dem Spiegel und „im Freien“ im Musikraum ihrer Schule. Die Truppe will aber nicht nur im stillen Kämmerlein üben, sondern ihr neu erworbenes Können und ihre eigenen Ideen, umgesetzt in einem selbst entwickelten und choreographierten Stück, auch öffentlich zeigen.

Am 13. Juni 20818 wird die Tanzcompagnie wieder auf dem integrativen Theaterfestival „Klatschmohn“ aufgetreten. Dieses Festival feiert dieses Jahr sein 20-jähriges Bestehen und wird unter dem Motto „Glück“ stehen.

Die Ballett-AG wird von der Förderschullehrerin Almut Püschel und Kolleginnen seit dreizehn Jahren an der Förderschule für geistige Entwicklung angeboten und findet seit acht Jahren in Kooperation mit der Gabriele Fink Stiftung statt.

Die Liste unserer Projekte