Die Stiftung

Die Gabriele Fink Stiftung
Die 2008 in Hamburg gegründete Gemeinnützige Stiftung Gabriele Fink widmet sich behinderten, kranken und sozial benachteiligten Kindern. Der Stiftungszweck entspricht dem Wunsch der im Dezember 2007 verstorbenen Stifterin Gabriele Fink. Um dieses Ziel zu erreichen, initiieren wir nachhaltige Projekte und Programme, die sich auf die Verbindung von Kultur und Bildung konzentrieren. Indem wir Kindern und Jugendlichen die Teilhabe an Kunst und Kultur ermöglichen, möchten wir dazu beitragen, ihr Selbstbewusstsein zu stärken und ihre Persönlichkeitsentwicklung zu fördern. Wir möchten so die Lebenschancen der Kinder und Jugendlichen unabhängig von ihrer sozialen oder ethnischen Herkunft verbessern und ihre Integration in die Gesellschaft unterstützen.

Die Werte, die wir vermitteln wollen, orientieren sich an den vier von der Unesco formulierten Säulen der Erziehung“*:

  • Learning to know
  • Learning to do
  • Learning to be
  • Learning to live together

Bei unserer Projektarbeit arbeiten wir eng mit privaten oder staatlichen Institutionen – etwa der Hamburger Schul- und Kulturbehörde – zusammen und bauen ein Netzwerk mit anderen Stiftungen, Initiativen und Experten auf.

Die Gabriele Fink Stiftung ist eine rechtsfähige Stiftung bürgerlichen Rechts und hat ihren Sitz in Hamburg. Die Verwaltung der Stiftung ist dem Stiftungszentrum „Stifter für Stifter“ in München angegliedert. Die Stiftung ist keine fördernde Stiftung, sondern realisiert von Hamburg aus eigene Projekte in Kooperation mit Partnern; eine Antragstellung auf finanzielle Unterstützung ist daher nicht möglich.

* Weitere Informationen unter www.unesco.de